Öffentlicher Raum ist Lebensraum

Öffentlicher Raum ist Lebensraum

Umgestaltung des Bezirks mit Bürgerbeteiligung

In einem aufgelassenen Geschäftslokal auf dem Nepomuk-Vogl Platz wurde 2016 der sogenannte KIOSK eingerichtet, ein von den Bezirken Hernals und Währing initiiertes BürgerInnenbeteiligungsprojekt, das Ideen und Anregungen der Bewohner zur Verbesserung der angrenzenden Grätzl sammelte.


Zehn Diskussionsrunden fanden statt, drei Stadtteiltouren wurden unternommen und in fünf Workshops wurden Ideen konkretisiert. Insgesamt haben sich über 300 GrätzlbewohnerInnen an dem Projekt beteiligt, in dem es vorrangig um Lebensqualität und Wohnungsumfeld ging.


Inzwischen wurden Bäume in der Kalvarienberggasse zwischen Schumanngasse und Dornerplatz gepflanzt, im Diepoldpark wurde der Kinderspielplatz erweitert, Hochbeete wurden errichtet und auf Wunsch der SchülerInnen des ZIS 17 in der Leopold-Ernst-Gassew wird das Schulvorfeld erweitert.

Die Leopold-Ernst-Gasse bekommt ein neues Gesicht

Zur Neugestaltung des Schulvorfeldes haben sich die SchülerInnen des ZIS 17 Gedanken gemacht, Ideen gesammelt und ihre Wünsche geäußert. In einem Kreativworkshop entstanden Zeichnungen, Modelle und Pläne. All diese Ideen und Vorstellungen wurden bei der Konzipierung berücksichtigt.


Hier sind die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler dokumentiert:

ZIS 17 Projekt Schulvorfeld


Breitere Gehsteige, konsumfreie Sitzgelegenheiten, Radabstellanlagen, barrierefreie FußgängerInnenquerungen, Beeteinfassungen, eine attraktive Pflasterung und Baumpflanzungen werden das Grätzl aufwerten. Am Trinkbrunnenkann man in Zukunft seinen Durst stillen und Gehsteigvorziehungen werden für mehr Schulwegsicherheit sorgen. Die Grünfläche in der Kastnergasse wird von den SchülerInnen gärtnerisch gestaltet werden.


Ein Bericht der Bezirkszeitung dokumentiert, wie die Bezirksvertretung Bedenken von Anrainern, die um ihre Parkplätze besorgt waren, bei zwei Info-Veranstaltungen ausräumen konnte:

Schulvorfeld wird zur neuen Klasse

Ausblick

Weitere Baumpflanzungen zwischen der Kastnergasse und dem Dornerplatz sind geplant und kommen dem Wunsch der BewohnerInnen nach mehr Schatten und einem gesünderen Stadtklima in heißen Sommern entgegen.


All das wurde und wird in der Hernalser Bezirksentwicklungskommission unter Federführung der SPÖ in Zusammenarbeit mit der Gebietsbetreuung konzipiert und vom Bezirk und den beteiligten Magistratsabteilungen umgesetzt.

About the Author

Ich bin Vorsitzende der Sektion6 und seit 2015 Bezirksrätin. Wichtig sind mir die soziale Diversität im Bezirk und der Dialog mit den Menschen in den Grätzln, um gemeinsam den öffentlichen Raum zu gestalten, verkehrsberuhigte Zonen zu schaffen und Verweilräume ohne Konsumzwang für alle Hernalserinnen und Hernalser unabhängig vom Einkommen zu verwirklichen.


Mitgestalten, mitbestimmen, innerparteiliche Demokratie sind mir ein besonderes Anliegen. Ich verstehe Sektionen als basisdemokratische Gruppen, die neben der politischen Arbeit in den Grätzln selbstbewusst Ideen für die Weiterentwicklung der Sozialdemokratie diskutieren. Ein längst nötiger Schritt ist für mich eine echte Reform der Organisationsstruktur und die Einbeziehung der Basis in alle Entscheidungsprozesse.